NPL


Non Performing Loans


Notleidende Kredite (auch Non-performing Loans, Problemkredite oder umgangssprachlich "Faule Kredite") sind Kredite, bei denen der Schuldner mit der Erfüllung seiner Pflichten bereits in Verzug geraten ist, beziehungsweise die Bank auf Grund der Kreditnehmerbonität Zugeständnisse gemacht hat oder die unter strategischen Aspekten kein attraktives Rendite-/Risikoprofil aufweisen. Schätzungen zufolge beläuft sich das Volumen notleidender Kredite allein im öffentlich-rechtlichen Bankensektor auf 60 bis 100 Milliarden Euro. Das Gesamtvolumen für alle Banken in Deutschland dürfte bei annähernd 300 Milliarden Euro liegen. Dennoch ist der Markt zur Bearbeitung dieser Kredite in Deutschland erst in der Entstehung. Vor allem wegen der von 2007 an geltenden strengeren Vorschriften für die Kreditvergabe durch Basel II steigt das Interesse der Banken, Non Performing Loans auszugliedern und professionell verwerten zu lassen. Der Handel mit NPL’s gewinnt in Deutschland seit einiger Zeit zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Banken verkaufen meist an internationale Investmentbanken oder spezialisierte Fonds Kreditportfolien oder Einzelkredite.

Die IC Invest-Consult Real Estate GmbH hat sich auf diesen Bereich spezialisiert und kann auf eine jahrelange Erfahrungen in der Prüfung von Begleitung von NPL-Krediten größerer Portfolios zurückgreifen.